Ein Sommer für die Ewigkeit

ein-sommer-fur-die-ewigkeit

Welcome back! =)

Ich weiß, ich weiß, mein letzter Post liegt schon etwas zurück… Doch jetzt bin ich wieder da – mit einer Rezension zu „Ein Sommer für die Ewigkeit“! Dieses Buch habe ich Anfang Januar gelesen und obwohl ich bisher nur schlechte Rezensionen gefunden habe, hat es mir gut gefallen. Alles Weitere könnt ihr in meiner Rezension nachlesen! 🙂

Und wundert euch bitte nicht über die seltsamenStreifen auf dem Cover… Das ist beim Fotografieren passiert und lässt sich nicht beheben.

liebe Grüße,

Lena ❤

generelles-header-neu

Genre: Liebesgeschichte (Jugendbuch)

Verlag: cbt (Verlagsgruppe Random House)

Einband: flexibel (auch als e-book erhältlich)

Preis: 9,99 € (Deutschland)

ISBN: 978-3570310069

Seitenzahl: 350

vergebene Herzen: 5/5

autorin-header-neu

Name: Juliana Romano

Wohnort: New York City

Lebenslauf:

aufgewachsen in Los Angeles

studierte dort Malerei

unterrichtet Zeichnen an der Wesleyan University

international ausgestellte Werke

Debütroman: Ein Sommer für die Ewigkeit

Website: http://julianaromano.com

inhalt-header-neu

Es ist schon immer so gewesen: Lima und Hailey sind beste Freundinnen, teilen alles miteinander und Hailey gehört so gut wie zu Limas Familie, weil es bei ihr zu Hause nicht ganz so einfach ist. Doch dann kommen die beiden in die 10. Klasse und irgendwie scheint sich alles zu verändern. Hailey interessiert sich plötzlich nur noch für Mode, Make-up, Partys und ist mit der „coolen“ Skyler befreundet. Nicht zu vergessen Nate, in den sie schon seit Jahren verliebt ist und der in den Gedanken der beiden Freundinnen bereits fest zu ihr gehört. Lima möchte eigentlich nur, dass alles so wie früher ist und die Freundschaft mit Hailey weiterhin unbeschwert und einfach ist. Unter keinen Umständen möchte sie Nate näher kennenlernen oder ihn gar anfangen, zu mögen. Aber oft passiert eben genau das Gegenteil von dem, was man möchte.

meine-meinung-header-neu

Cover:

Das Cover ist zwar ganz hübsch, passt aber nur zum Buch, weil es sommerlich ist, denn was man auf dem Cover sieht, ist eine Szene, die so nicht wirklich zum Buch passt. Wer es gelesen hat, wird verstehen, was ich meine.

Titel:

Ich finde den Titel wirklich gut, da man ihn sich leicht merken kann und er außerdem schön klingt. Zudem passt er ziemlich gut, weil es um Erfahrungen für das ganze Leben geht.

Geschichte:

Wer eine spannende, tiefgehende und absolut herzzerreißende Geschichte erwartet, ist hier falsch. Aber wer eine recht leichte und einfach schöne Mädchen-Sommer-Geschichte sucht, die genug Tiefgang hat, um nicht oberflächlich zu wirken, dem wird das Buch bestimmt gefallen. Mich hat das Buch gefesselt und ich habe es in ein paar Stunden durchgelesen, weil ich irgendwie nicht aufhören konnte. Das lag zum einen dran, dass ich wissen wollte, wie es weitergeht und zum anderen daran, dass die Kapitel so kurz sind. Die Liebesgeschichte ist einfach gestrickt und schön, doch im Prinzip hat sie keine große Bedeutung, sie dient eben als Auslöser und greift ein paar Randthemen auf. Das ist aber überhaupt nicht schlimm, denn das Buch hat genügend Tiefe aufgrund der Sachen über Freundschaft. Es geht darum, was mit einer Freundschaft passiert, wenn die Menschen sich verändern und darum, was man alles mit einem Freund oder einer Freundin teilen kann. Außerdem geht es auch um die Frage, wie viel eine Freundschaft aushalten kann. Nebenbei fließen zudem Themen wie Alkohol und Drogen ein, jedoch sind sie einfach da und werden nicht groß angesprochen, was ich sehr passend finde, weil ich es auch schon oft mitbekommen habe, dass Alkohol und Drogen für Jugendliche alltäglich sind.

Charaktere:

Die Hauptprotagonistin Lima ist eigentlich ein ganz normaler Teenie, nur dass sie eher eine Träumerin ist und ein bisschen in ihrer eigenen Welt lebt. Ich habe gelesen, dass kritisiert wurde, wie naiv sie ist und ich finde wirklich, dass das stimmt, allerdings nur am Anfang, denn nach und nach entwickelt sie sich und sammelt immer mehr wichtige Erfahrungen, weshalb ich sie schon bald nicht mehr als naiv empfunden habe. Auch die anderen Charaktere verändern sich im Laufe der Geschichte und man lernt sie Stück für Stück besser kennen und verstehen, was sie besonders real wirken lässt.

Stil:

Juliana Romanos Stil ist sehr angenehm zu lesen, was einer der Gründe ist, weshalb ich dieses Buch so schnell durchgelesen habe. Zudem beschreibt sie so gut, dass man sich wirklich vorstellen kann, neben den Handlungsträgern zu stehen. Außerdem passen ihre Wortwahl und ihr leichter Stil zu einer jugendlichen Hauptprotagonistin.

fazit-header-neu

„Ein Sommer für die Ewigkeit“ ist ein schönes, leichtes und sommerliches Jugendbuch, das sich auch gut im grauen Winter lesen lässt. Man sollte keine unglaublich tiefgründige und spannende Geschichte erwarten, denn was einem wirklich geboten wird, sind sich entwickelnde und real wirkende Protagonisten, ein angenehmer, leichter Stil und eine Story über Freundschaft mit einer Prise Liebe und nebenbei erwähnten Themen aus dem Alltag eines typischen Teenies.

herzherzherzherzherz

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s